Dinner

Dinner Cancelling – Tipps zum leichter Abnehmen


Als großer kulinarischer Entdecker läßt Dinner Jones natürlich freiwillig nie ein Dinner aus. Neulich hat der Haudegen von einem neuen Trend gehört, von "Dinner Cancelling". Nichts für Dinner Jones - dennoch hier einige Informationen:

Dinner Cancelling - Leichter Abnehmen ohne Abendessen

Dinner Cancelling Diät schlanke FrauTausend Diäten probiert, tausend Mal ist nichts passiert: Viele Abnehmwillige sind der Verzweiflung nahe. Allzu häufig wird die Küchenwaage zum wichtigsten Koch-Utensil, weil jedes Lebensmittel auf's Gramm abgewogen werden muss. Schokolade strikt verboten, der Genuss von Eis an heißen Tagen bleibt ein unerfüllbares Sommermärchen. Kein Wunder, dass Dinner-Cancelling boomt. Der Verzicht auf das Abendessen erscheint leicht, wenn man ansonsten ohne Verbote essen und trinken kann, was man mag. Im Grunde wussten es schon unsere Großmütter: „Iss morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein Edelmann, abends wie ein Bettler“ - will heißen: Abends wenig zu essen hält fit, schlank und gesund. Inzwischen haben Mediziner und Biochemiker die wissenschaftliche Erklärung für dieses Phänomen gefunden. Die Hormone Melatonin und Somatropin, die den biologischen Alterungsprozess verzögern, werden bei all jenen, die auf ein üppiges Abendessen verzichten, verstärkt produziert. Somatropin stärkt das Immunsystem, Melatonin verhilft zu ruhigem Schlaf. Dinner-Cancelling verhilft mithin nicht nur zur Gewichtsabnahme ohne lästiges Kalorienzählen, sondern wird zusätzlich häufig als Anti-Aging-Strategie eingesetzt.

Früh die letzte Mahlzeit des Tages

Wesentlich: Die letzte Mahlzeit des Tages muss zwischen 16 und 17 Uhr eingenommen werden. Wer abnehmen möchte, sollte auch bei diesem letzten Essen des Tages nichts allzu Hochkalorisches zu sich nehmen. Für den Rest des Abends und die Nacht hindurch bis zum morgendlichen Frühstück darf dann nur noch warmer Kräutertee oder Wasser getrunken werden; eine reichliche Flüssigkeitszufuhr ist notwendig. Sie bekämpft nicht nur Heißhungerattacken, sondern hilft auch, Schadstoffe aus dem Körper zu spülen. Erst nach vierzehn Stunden darf wieder feste Nahrung verspeist werden. Wer also um sieben Uhr morgens frühstücken möchte, sollte nach 17 Uhr nichts mehr essen. So wird der Körper, der ab dem Spätnachmittag keine Verdauungsarbeit mehr leisten muss, entlastet. Nichts kann schwer im Magen liegen, die Ruhephase wird früh eingeleitet. Melatonin und Somatropin können verstärkt ausgeschüttet werden.

Wenn überhaupt: Apfel und Milch statt Dinner

In absoluten Ausnahmefällen, wenn der Hunger schier übermächtig zu werden droht, ist ein Apfel erlaubt. Auch ein Glas Milch mit Honig wird, wenn es denn die Ausnahme bleibt, nicht zum Diät-Killer. Die Zeit, die man dadurch spart, dass keine Mahlzeiten zubereitet werden müssen, kann von allen, die noch fitter werden wollen, in sportliche Aktivitäten investiert werden. Oder man genießt ein langes Schaumbad zur Entspannung. Übrigens: Auch diejenigen, die nur an zwei oder drei Abenden in der Woche auf die Mahlzeit nach 17 Uhr verzichten, tun ihrem Körper bereits etwas Gutes. Allerdings sollte dann auch an den übrigen Abenden auf die beliebten Feierabendbiere nebst Chips, Schokolade und Pralinen verzichtet werden – zumindest, wenn man dauerhaft abnehmen will.

Comments on this entry are closed.

Previous post: