Dinner

Steffen Henssler – Topfgeldjäger & seine Restaurants

Dezeit ist Steffen Henssler auf der Jagd nach „Topfgeld“ im ZDF zu sehen. Dieses Unterfangen klingt mit Sicherheit abenteuerlich genug, so daß Dinner Jones dem bekannten Fernsehkoch gerne ein kleines Portait widmet.

Steffen Henssler – der Hamburger Junge

Der bekannte deutsche Fernsehkoch Steffen Henssler ist zwar bekannt als Hamburger Junge, stammt aber eigentlich aus der Region des Schwarzwalds. Denn geboren wurde Steffen Henssler am 27. September 1972 in Neuenbürg nahe der Stadt Pforzheim.

Aufgewachsen ist Steffen Henssler allerdings in Hamburg. Von dort aus begann er seine Kochlehre in Schleswig-Holstein im renommierten Gasthof Andresen in Bargum, der auf eine über 30jährige Tradition zurückblicken kann.

Sushi-Fan und Sushi Chef Steffen Henssler

Nach zwei Stationen in Hamburg als Koch des Restaurants „Zeik“ und als Küchenchef des „Petit Delice“ erfuhr der langjährige Sushi-Liebhaber Steffen Henssler im Jahre 1999 von der Sushi-Akademie in Los Angeles. Der zeitnahe Gewinn bei einer Lotterie ermöglichte Henssler dort eine zusätzliche Ausbildung als Professional Sushi Chef. Seine neuen Künste erprobte Henssler dann in mehreren Restaurants in den USA, bevor er schließlich Anfang des neuen Jahrtausends nach Deutschland zurückkehrte. In seiner Heimatstadt Hamburg eröffnete Henssler dann 2001 zusammen mit seinem Vater das Restaurant „Henssler & Henssler“.

Dieses neue Restaurant „Henssler & Henssler“ erhielt mehrere hochwertige Auszeichnungen bekannter Restaurantführer wie dem deutschen Schlemmer Atlas oder des französischen Gault-Millau sowie hohe Bewertungen in Gourmetzeitschriften wie „Der Feinschmecker“.

Restaurant ONO und Henssler als TV-Koch

Seit dem Jahr 2009 besitzt Henssler mit dem ONO in Hamburg ein zweites Restaurant, welches ebenfalls hauptsächlich erstklassiges Sushi sowie weitere internationale Delikatessen anbietet.

Parallel ist Steffen Henssler seit 2004 auch als Fernsehkoch in der deutschen TV-Landschaft präsent. Nach Gastauftritten bei Rainer Sass produzierte er für den NDR im Jahre 2006 seine eigene Show „Hensslers Küche“, bevor er 2007 zum Privatsender VOX wechselte und dort den Sendeplatz von Tim Mälzer übernahm. Seine Show „Ganz & Gar Henssler“ lief allerdings nur etwa drei Monate bis November 2007.

Doch schon im Januar 2008 ging seine TV-Karriere weiter als festes Mitglied der neuen ZDF-Kochshow „Die Küchenschlacht“, in der normale Menschen unter Beobachtung eines Profikochs um die Wette kochen und anschließend von einem anderen Fernsehkoch bewertet werden.

Daneben tritt Henssler in anderen Shows wie der „Kocharena“ von VOX oder im ZDF bei „Lanz kocht“ auf.
Das nächste eigene Projekt von Steffen Henssler nach der „Küchenschlacht“ ist seit August 2010 seine Kochshow „Die Topfgeldjäger“ mit realen Geldgewinnen als Geschlechterkampf, die ebenfalls im ZDF ausgestrahlt wird.

Bei soviel Errungenschaften für die Freunde des guten Gaumengenusses und Geniesser von hochwertigen TV-Kochshows zieht Dinner Jones seinen Hut vor Steffen Henssler und wünscht weiterhin viel kulinarischen Erfolg!

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: